Marina Wolter

Junior Consultant

Projekt Beschreibung

Interview mit Marina Wolter, Junior Consultant bei Kloepfel Personalmanagement

Von der Amtsstube ins Consulting-Office

Bereits seit einigen Monaten verstärkt Marina Wolter (24) als Junior Consultant das Team von Kloepfel Personalmanagement. Zuvor war Marina als Finanzwirtin für Steuerrecht in der Finanzverwaltung Soest beschäftigt. In einem kurzen Interview legt die gebürtige Warsteinerin die Gründe ihres beruflichen Neuanfangs dar, erklärt die wichtigsten Voraussetzungen für ihren neuen Job und warum sie ihren Beamtenstatus gerne für eine Karriere als Beraterin in der Lohnkostenoptimierung aufgegeben hat.

Wie sind die ersten Eindrücke und Erlebnisse deines neuen Jobs?

Durchweg sehr positiv. Ich bin von allen Kolleginnen und Kollegen sehr freundlich und zuvorkommend empfangen worden und konnte mich hier sehr schnell akklimatisieren. Der Umgang der Mitarbeiter untereinander ist sehr freundschaftlich, fast schon familiär. Außerdem bin ich bereits in laufende Projekte involviert und verantworte auch ein eigenes kleines Projekt, was mich natürlich sehr glücklich und stolz macht.

Du warst zuvor in der Finanzverwaltung tätig. Könntest du uns kurz deinen bisherigen beruflichen Werdegang schildern?

Nach meinem Abitur 2012 habe ich ein duales Studium zur Finanzwirtin an der Fachhochschule für Finanzen (FHF) in Nordkirchen begonnen. Gleichzeitig konnte ich durch das dort angebotene Ausbildungsmodell bereits erste Berufserfahrung im Finanzamt in Soest sammeln. Nach drei Jahren wurde ich direkt von meinem Dienstherren, der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, übernommen und war von da an in verschiedenen Bereichen des Steuerrechts tätig, wie beispielsweise der Einkommenssteuerfestsetzung von Arbeitnehmern und Gewerbetreibenden. Aber auch für das Bürgerbüro des Finanzamtes oder die Beratungsstelle für Existenzgründer innerhalb der Dienststelle in Soest bin ich tätig gewesen. Ich war jedoch nie ganz zufrieden mit meiner beruflichen Situation und fühlte mich unterfordert. Und da bereits erste Berührungspunkte zum Thema Personalmanagement vorhanden waren, machte ich mich auf die Suche nach interessanten Stellenanzeigen – und wurde bei Kloepfel Personalmanagement fündig. Danach ging es sehr schnell: Nach einem sehr offenen und informativen Bewerbungsgespräch mit Carsten Reetz (Geschäftsführer bei KPM, d. Red.) stand meine Entscheidung für den beruflichen Neuanfang fest.

Wie bist du auf das Thema Lohnkostenoptimierung aufmerksam geworden und was war der entscheidende Grund für deinen Wunsch nach beruflicher Veränderung?

Meine ersten Erfahrungen mit der Optimierung von Lohnkosten konnte ich nach dem Ende meines Studiums durch eine Hospitation sammeln. Von da an war für mich klar, dass ich meine Zukunft in diesem Bereich sehe. Die Arbeit ist einfach sehr viel abwechslungsreicher, vielfältiger und spannender. Außerdem hat man ein anderes Verhältnis zu seinen Kunden. Im Finanzamt herrscht oft ein gewisses Spannungsverhältnis zu den Bürgern, da man ihnen meistens schlechte Nachrichten überbringen muss. Dies schlägt sich auch in der Reputation des Jobs nieder. Als Berater in der Lohnkostenoptimierung kann ich dagegen meine Klienten – egal ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber – aktiv unterstützen und Verbesserungen für sie generieren. Es herrscht ein anderes zwischenmenschliches Klima. Und letztendlich machen zufriedene Kunden auch mich persönlich zufrieden.

Welche Vorteile und Kenntnisse kannst du aus deiner Zeit in der Finanzverwaltung für deine neuen Aufgaben nutzen? Welche Skills sind noch wichtig?

Ein großer Vorteil meiner dualen Ausbildung zur Finanzwirtin ist das intensive Kennenlernen des komplexen Steuersystems. In der Schule steht das Thema Steuern nicht so sehr auf der Agenda, daher ist die Vermittlung von Grundlagen und die anschließende Vertiefung während des Studiums jetzt eine große Hilfe. Ich würde behaupten, dass einem die Angst vor der Steuer genommen wird. Außerdem lernt man Gesetze richtig zu lesen und diese auszulegen. Auch das Wissen über die internen Abläufe in einem Finanzamt hilft mir bei meiner jetzigen Tätigkeit. Des Weiteren denke ich, dass man als (Junior) Consultant in der Lohnkostenoptimierung ein gutes Zahlenverständnis, Einsatzbereitschaft sowie Spaß am Umgang mit Kunden haben sollte.

Du warst während einer Zeit in der Finanzverwaltung Beamtin – mit allen bekannten Sicherheiten und Vorteilen. Ist dir die Entscheidung diese aufzugeben schwer gefallen?

Überhaupt nicht. Sicherlich bringt der Status des Beamten viele Vorzüge mit sich, zum Beispiel was die Familienplanung angeht. Trotzdem hat die Aufgabe dieses Status in meinen Überlegungen nie wirklich eine hindernde Rolle gespielt. Mir ist es vor allem wichtig, dass ich mich mit meiner Arbeit wirklich identifizieren kann und ich mich auch ein Stück weit selbst verwirklichen kann. Dieses Gefühl stellte sich bei mir in der Verwaltung leider nie ein. Ich war nicht glücklich in meinem damaligen Beruf – trotz der Verbeamtung. Nun bin ich wieder glücklich mit dem was ich mache, auch ohne Beamtenstatus. Ich denke das ist ein guter Tausch.

Vor welcher großen Herausforderung steht der Personalbereich deiner Meinung nach in den nächsten Jahren und welchen Beitrag dazu denkst du leisten zu können?

Ich denke ein großes Problem in Zukunft wird der Fachkräftemangel sein. Für Unternehmen wird es zunehmend schwieriger qualifizierte Mitarbeiter zu finden und diese auch langfristig zu binden. Ein Lösungsansatz, den wir bei Kloepfel Personalmanagement verfolgen, ist die Optimierung von Gehältern und Sonderzahlungen. Dadurch entsteht ein monetärer Vorteil sowohl für Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber. Dies stärkt die Mitarbeiterbindung und hilft passende Kandidaten für vakante Stellen zu finden. Mein persönliches Ziel ist es diese sich bietenden Chancen für mehr Unternehmen zugänglich zu machen. Wenn es mir gelingt durch meine Beratung den Unternehmen – aber auch den Mitarbeitern – zu helfen, würde mich das stolz machen.

Vielen Dank Marina für das offene Gespräch!

Können auch Sie sich wie Marina einen beruflichen Neustart in der Lohnkostenoptimierung vorstellen? Dann zögern Sie bitte nicht sich zu bewerben, wir sind weiterhin auf der Suche nach motivierten (Junior) Consultants zur Verstärkung unseres Teams in Düsseldorf. Eine entsprechende Stellenbeschreibung finden Sie hier:
http://www.stepstone.de/5/index.cfm?event=offerView.dspOfferInline&offerId=4188642&click=no&rs=1&admin=1

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Verwandte Projekte

nach oben